Wir erforschen die Basis entscheidender verlegerischer Entscheidungen

 

Seit über 20 Jahren betrauen uns Deutschlands führende Verlagshäuser mit der Erforschung ihrer Printmedien. Repräsentative Daten über Reichweiten, Nutzerstruktur und Werbewirksamkeit schaffen entscheidende Grundlagen für weit reichende Entscheidungen in Preisgestaltung, Markenführung und redaktioneller Ausrichtung.

Durch die maßgeschneiderte Kombination verschiedener Erhebungsmethoden und Analyseverfahren sowie die effiziente Unterstützung mit eigens entwickelten Software-Applikationen können wir viele Kunden seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue überzeugen.


Unser Angebot umfasst unter anderem:

Reichweitenuntersuchungen

Wieviel Prozent einer Zielgruppe werden durch ein Medium erreicht? Durch die Kombination einer klassischen Reichweitenuntersuchung mit qualitativen Nutzungsparametern und Einstellungen schaffen wir die Grundlage für verlegerische Entscheidungen und Fakten für die Preisgestaltung. Für die Darstellung von Reichweitenentwicklungen bei Mehrfachschaltung sehen wir die Berechnung einer Nutzungswahrscheinlichkeit pro Individuum und Medium vor. Im Auftrag von Verlagen führen wir Markt-Media-Untersuchungen kontinuierlich jedes Jahr bzw. im 2-Jahres-Rhythmus durch. So kann die Entwicklung von Nutzerschaften über die Zeit betrachtet werden.

Repräsentative Bevölkerungsumfragen, z.B. AQ - Anzeigenblattqualität 2008 gehören für uns genauso zum Standardrepertoire wie Reichweitenuntersuchungen im B2B-Bereich, z.B. Financial Community.

Nutzerstrukturanalysen

Durch welche Merkmale lassen sich die Nutzer eines Mediums oder Formates charakterisieren? Für führende Verlagshäuser ermitteln wir repräsentative Nutzerstrukturen aus soziodemographischen Daten, Einstellungen und Werten sowie Konsumpräferenzen.

Imageanalysen

Welches Image hat ein Medium bei Nutzern und auch Nichtnutzern? Welche Eigenschaften werden damit verbunden? Um ein Medium als Marke erfolgreich steuern und die Markenführung optimieren zu können, muss man den Status quo kennen. Der Wert einer Marke lässt sich als die Summe der Stärken und Schwächen, die mit einer Marke in Zusammenhang stehen, beschreiben. Zur Erarbeitung des Gesamtbildes/Images ziehen wir sowohl bereits bekannte quantitative Aspekte wie z.B. Entwicklung der Nutzerschaft/Auflage als auch die in einer Imageanalyse erhobenen qualitativen Ergebnisse heran.